Tauchen: Passion, Spass, Freundschaft

Im Jahre 1991 habe ich am Great Barrier Reef in Australien mein Open Water Brevet gemacht. Richtig viel getaucht bin ich Ende 1990er Jahre als ich in Holland lebte. Danach folgte eine längere Pause. Seit 2013 tauche ich wieder richtig und immer öfter.

Egli
Schildkröte
Kleiner Fisch

Tauchen bedeutet Vertrauen

Tauchen ist Vertrauenssache. Man muss dem Buddy und der Organisation, mit der man taucht, bedingungslos vertrauen können. Da muss man sich die Partner gut aussuchen. Mein Vertrauen gefunden haben in der Schweiz der Tauchclub Aquarius und in Sharm el Sheikh die Circle Divers. Neben diesen beiden regelmässigen Tauch-Anlässen versuche ich, auch bei andern Aufenthalten am Wasser jeweils zum Tauchen zu kommen, so im September 2016, als ich ganz spontan während einer Tagung in Slowenien einen Tauchgang mit einem lokalen Guide absolvierte.

Papageienfisch
Hecht
Kleiner Fisch

Ein fotographierender Taucher, kein tauchender Fotograph

Lange Zeit habe ich mich geweigert, unter Wasser Fotos zu machen. Tauchen ist m.E. kein Sport, es ist ein Lebenstil. Und mein Tauchstil ist gemütlich und geniessend. Fotografierende Taucher erschienen mir immer als zu nervös, es ging nicht mehr primär ums Tauchen sondern ums Fotografieren. Doch vor einem Jahr bin ich dann doch eingestiegen, zuerst mit einer kleinen GoPro, jetzt mit einer Olympus TG-5. Beide Kameras kann man an der Veste anhängen und vergessen. Es ist mir immer noch wichtig, das Tauchen zu geniessen, das Fotografieren unter Wasser soll immer an zweiter Stelle stehen. Wenn man etwas Interessantes sieht, zieht man an der Befestigung und kann fotografieren. Der Rest des Tauchgangs ist totzdem ruhig und nicht durch die Kamera domoniert. Im Foto-Teil gibt es übrigens noch mehr Bilder.

ich beim Tauchen