Simone & Bernhard Ueberwasser: Language, Technology, Photography and more ...

In unserem Blog berichten wir über Dinge, die uns auffallen, amüsieren oder betrüben. Mehr Informationen zu Simones linguistischen Aktivitäten gibt es in der oberen Navigationsleiste.

Geschichten erzählen mit Emojis

Geschichten erzählen mit Emojis

Roger Federer macht's vor: Man kann ganze Geschichten erzählen mit Emojis:

EmojisFederer

Wer eine Uebersetzung Interpretation braucht, findet sie im Tagesanzeiger.

Markiert in:
Bewerte diesen Beitrag:
0
23 Hits
0 Kommentare

Statistik gegen Ängste

Statistik gegen Ängste

Ausländerkriminalität, Hacker-Angriffe, wir haben Angst. Und dann kommen Statistiker und zeigen uns, dass Eichhörnchen gefährlicher sind als Hacker und dass Bildung wichtiger ist als Nationalität. Doch der Reihe nach.

Der Spiegel erzählt uns heute:

Eine neue Website macht mit einem Augenzwinkern auf eine bislang unterschätzte Gefahr für Stromnetze aufmerksam. Weltweit 623 Angriffe habe man schon Eichhörnchen zuschreiben können, heißt es […]. Hingegen gab es erst eine einzige erfolgreiche Infrastruktur-Attacke eines Staates. 

Wichtiger und interessanter finde ich den Artikel in der NZZ:

Analysen zeigen, dass unter Kontrolle einiger Statusmerkmale wie Bildung, berufliche Stellung und familiäre Situation kaum Unterschiede zwischen den Kriminalitätsraten von Ausländern und Schweizern bestehen. 

Den ersten Artikel kann man abhacken unter witzig, den zweiten sollte man lesen. Es lebe die Statistk.

Markiert in:
Bewerte diesen Beitrag:
0
74 Hits
0 Kommentare

Texting and punctuation

Texting and punctuation

The study «Texting insincerely: The role of the period in text messaging»* has been quoted by some online sources recently. In the abstract, they write:

When the exchanges appeared as text messages, the responses that ended with a period were rated as less sincere than those that did not end with a period. No such difference was found for handwritten notes. We conclude that punctuation is one cue used by senders, and understood by receivers, to convey pragmatic and social information.

 

 

One interesting observation is the reaction of the press to this paper. Let's take wired.co.uk as an example. The title of the article is «Ending messages with full stops is 'rude'». So, is rude an anthonym to sincere? I would not think so, but rudeness certainly gets more attention than sincerity. The word rude, by the way, is not mentioned once in the original text.

The other point is the first line of the article in wired.co.uk (and others): 

Bad news for the grammar purists among us;

We get the impression that any article by linguists has to be transformed into a prescriptive perspective: «We, the good one, we know how to use punctuation» (observe the semicolon).

Out of interest, I decided to check punctuation in the Swiss SMS corpus:

Punctuation SMS

In this corpus, using a full stop is no language dependent factor, since full stops are used at a rate of ~10% in all three languages. However, the latin languages might in fact use more exclamation points to express their sincerity, while German speakers reach the same aim by leaving out punctuation at all as is suggested by the study quoted. 

* Danielle N. Gunraj, April M. Drumm-Hewitt 1 , Erica M. Dashow 2 , Sri Siddhi N. Upadhyay, Celia M. Klin (2016): "Texting insincerely: The role of the period in text messaging". Computers in Human Behavior (55), 1067–1075.

Bewerte diesen Beitrag:
1
137 Hits
0 Kommentare

Whatsapp-Chat zwischen Dido und Aeneas

Whatsapp-Chat zwischen Dido und Aeneas
[Schülerinnen] lassen Dido und Aeneas flirten und streiten wie zwei verliebte Teenager im 21. Jahrhundert: mit kurzen Chat-Sätzen, ergänzt mit Emoticons und einem Selfie.

 

So berichtet derTagesanzeiger heute.

Wir lernen:

  1. Die Kennzeichen einer modernen Kommunikation sind kurze Sätze, Emojis und Selfies.
  2. Latein-Unterricht kann auch interessant gestaltet werden.
Markiert in:
Bewerte diesen Beitrag:
1
197 Hits
0 Kommentare

En Lade in Orleans

En Lade in Orleans

Wir haben uns ja dran gewöhnt, dass alle möglichen Dinge in der Schweiz im Dialekt angeschrieben sind. Aber dass sich auch in Frankreich ein Lade findet ist schon irgendwie erstaunlich:

Lade

Andererseits passt es natürlich irgendwie zur SchokoLADE.

Markiert in:
Bewerte diesen Beitrag:
2
234 Hits
0 Kommentare